Konfigurationsdatei

Aus wiki.3d-modell.design
Wechseln zu: Navigation, Suche

Definition

Als Konfigurationsdateien werden sämtliche Dateien bezeichnet, die OMSI mit externen Daten und Konstanten versorgen und die keinen ausführbaren Code enthalten, also nicht zu den Scripts zählen. Sie liegen stets in Textform vor und folgen alle einer eigenen, für OMSI charakteristischen Syntax. Es finden sich an diversen Stellen in OMSI Konfigurationsdateien:

  • options.cfg, envir.cfg, gamectrl.cfg und keyboard.cfg für die globalen Parameter von OMSI
  • global.cfg und alle dazugehörigen *.map-Dateien der Karten
  • *.sco-, *.sli-, *.bus-, *.ovh- und *.hum-Dateien, welche die allgemeinen und physikalischen Daten der Szenerieobjekte, Splines, Fahrzeuge und Menschen enthalten
  • Modell-, Sound-, Texturtausch-, Kabinen- und Pfaddateien mit der Endung *.cfg, welche weitere Informationen der 3D-Objekte enthalten

Syntax

Die Syntax der Konfigurationsdateien folgt einem Schema, welches eigentlich recht einfach aber nicht unbedingt üblich ist. Die Grundregel lautet:

OMSI interpretiert stets nur das, was nach einem Schlüsselwort folgt!

Beispiele

In den folgenden Beispielen wird vorausgesetzt, dass [keyword] ein Schlüsselwort der Konfigurationsdatei ist und drei Zahlenwerte hinter dem Schlüsselwort erwartet werden:

Dieses ist ein Kommentar, weil hiervor kein Schlüsselwort steht.
Es ist also völlig egal, was hier steht, solange kein Schlüsselwort auftaucht.

Im obigen Beispiel passiert also gar nichts.

[keyword]
1
2
3

Das war ein Befehl, der durch das Schlüsselwort [keyword] eingeleitet wurde.
Nachdem die drei Parameter eingelesen wurden, sucht OMSI wieder nach weiteren Schlüsselwörtern und ignoriert wieder sämtliche Kommentare.

Hier wurden nun den drei Parametern die Zahlenwerte 1, 2 und 3 zugewiesen. Vor und hinter dem Schlüsselwort dürfen keine weiteren Zeichen stehen!

Falsch:

    [keyword]
1
2
3

Falsch:

[keyword] Kommentartext
1
2
3

Mit diesem Wissen ist es sehr einfach, Befehle auszukommentieren - es muss lediglich ein Zeichen in die Zeile des Schlüsselwortes hinzugefügt werden:

Nicht auskommentiert:

[keyword]
1
2
3

Auskommentiert:

    [keyword]
1
2
3

oder

[keyword]##
1
2
3

Achtung! Nicht alle Befehle stehen zwingend in eckigen Klammern! Auch jene, die nicht eingeklammert sind, folgen trotzdem den obigen Konventionen.

Einige Befehle/Schlüsselwörter erwarten zunächst die Anzahl der folgenden Einträge, sodass deren "relative Länge" von der angegebenen Zahl abhängt. Typisches Beispiel sind die Befehle zum Einbinden der Scripts:

[script]
3
script\script1.sco
script\script2.sco
script\script3.sco

Schließlich gibt es auch einige Schlüsselwörter, die einen [end]-Befehl erwarten, z.B. der Befehl [description]:


[description]
Der MAN SD 200 ...

-Technische Daten-

Länge: 11.490 mm
Breite: 2500 mm
Höhe 4060 mm

Motor: MAN D2566MUH, 141 kW bei 2100 U/min
Getriebe: Voith D851
Höchstgeschwindigkeit: 75 km/h

Leergewicht: 10700 kg
Zulässiges Gesamtgewicht: 16.000 kg

Sitzplätze Oberdeck: 53
Sitzplätze Unterdeck: 35
Stehplätze: 8
[end]