Boundingbox

Aus wiki.3d-modell.design
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Boundingbox wird in den geometrischen Grunddaten für die Konfigurierung eines Fahrzeugs benötigt.

Anwendung

Die Boundingbox wird unter dem Punkt "[boundingbox]" in der jeweiligen .bus oder .ovh-Datei eines Fahrzeugs eingetragen. Sie erstellt ein kubisches Kollisionsmodell um das Fahrzeug herum, das dafür sorgt, dass es mit der Szenerie und anderen Objekten zusammenstoßen kann.

Definition

Die Boundingbox setzt sich wie folgt zusammen:

Voraussetzungen

  • Breite ohne Außenspiegel des zu simulierenden Fahrzeugs in m
  • Länge des zu simulierenden Fahrzeugs in m
  • Höhe des zu simulierenden Fahrzeugs in m

Vorgehensweise

Die Boundingbox besteht aus sechs Werten, die in je eine Zeile eingetragen werden:

  1. Breite
  2. Länge
  3. Höhe
  4. Abstand des Mittelpunkts der Boundingbox vom Nullpunkt des lokalen Koordinatensystems auf Breitenachse in m (x)
  5. Abstand des Mittelpunkts der Boundingbox vom Nullpunkt des lokalen Koordinatensystems auf Längsachse in m (y)
  6. Abstand des Mittelpunkts der Boundingbox vom Nullpunkt des lokalen Koordinatensystems auf Hochachse in m (z)

Hinweis!

Viele Maps weisen an Objektübergängen "unsichtbare Wände" auf, an denen vorwiegend tief liegende Fahrzeuge hängen bleiben. Um dies zu vermeiden, kann die Höhe von betroffenen Fahrzeugen um einen Meter reduziert und der Abstand der Box zum Nullpunkt um einen Meter auf der z-Achse erhöht werden.